Firmung 2021

Der Glaube möchte „erwachsen“ werden.
Er braucht Herz, Verstand und Erfahrung,
er wächst an Fragen und Zweifel, um echt zu werden,
er benötigt das Miteinander des Suchens und die Freude des Entdeckens,
er wird erlebbar im Miteinander und Füreinander, im Kleinen wie im Großen.
Und wenn das „Ich glaube“ zum „Wir glauben“ findet, entsteht Kirche, Gemeinschaft.

Mit diesen Worten luden wir Jugendliche zu Beginn des Jahres ein, sich gemeinsam mit weiteren Jugendlichen und uns Firmbegleitern auf den Weg zu machen, sich bewusst für ein Leben und Handeln als Christ in der Gesellschaft zu entscheiden.
Seit Mitte Februar treffen sich 26 Jugendliche um ins Gespräch zu kommen über Gott und die Welt, ihre persönlichen Fragen und Zweifel.

Mit viel Elan, Neugierde und Vertrauen starteten wir unter dem Motto: Los geht`s …….. auf in die Weite

Pandemiebedingt sind wir derzeit digital unterwegs und beschreiten neue Wege, die die Chance bieten, Verschüttetes zu entdecken, Überholtes zu bedenken und zukunftsweisende Ideen zu entwickeln
Und so lernen und erfahren wir das ein oder andere von- und miteinander. Begriffe wie Menti-Abfrage, Wortwolke, Speechbubble usw. gehören jetzt ebenso zur Planung wie gewohnte Gesprächsführungen. Jedoch hoffen wir, ab April wieder Präsenztreffen um den Kirchturm herum durchführen zu können.
Denn eins kann aus meiner Sicht die digitale Welt nicht, Gemeinschaft prägen, sich gemeinsam um den Altar versammeln, die persönliche Begegnung fördern bzw. erfahr und erlebbar machen, den Nächsten in seiner Gesamtheit in den Blick nehmen.
Dennoch ist dieser Kurs ein ganz besonderer, in diesem Jahr besteht unsere Gemeinde 100 Jahre. Und wer kann schon sagen, in diesem für die Gemeinde bedeutenden Jahr wurde ich hier vor Ort gefirmt.
In diesem Sinne lasst uns in die Weite schweifen.

Im Namen der Firmbegleiter

Regina Galecki