Kindertagesstätte

Katholische Kindertagesstätte St. Canisius
Witzlebenstr. 30
14057 Berlin
030 – 321 64 74
kita@sanktcanisius.de

Der KiTa-Flyer zum Herunterladen: PDF

Aktuelles

Der nächste Anmeldezeitraum für eine Aufnahme im Kitajahr 2021 ist vom 01.09. bis zum 27.11.2020. Bitte melden Sie sich per E-Mail an. Vielen Dank.

Eine Besichtigung der Kita ist zurzeit leider nicht möglich. Nach dem Ende der o.g. Anmeldezeit, erfolgt die Bearbeitung der eingegangenen Anmeldungen. Die Vergabe der Plätze für eine Aufnahme ab Sommer 2021 -nur Zusagen und Warteplätze- wird bis zum 31.03.2021 per Briefpost bekanntgegeben.

Bitte beachten Sie, dass die Kita ab sofort eine neue E-Mail Adresse hat: kita@sanktcanisius.de
Stand: 27.10.2020

Sicher, geborgen und klar

Hektik, Ansprüche, viel zu tun – in unserer Welt freut sich jeder über Zeit und einen Ort, an dem alles klar strukturiert ist und ein Kind sich wohlfühlen kann. Deshalb nehmen wir uns viel Zeit für die Eingewöhnung, bei der Ihr Kind Schritt für Schritt Vertrauen zu uns entwickelt und Sie uns kennen- lernen. Diese enge Verbindung zwischen Ihnen, Ihrem Kind und uns sorgt dafür, dass Ihr Kind sich in Geborgenheit entfalten kann.
Unser geregelter Tagesablauf gibt Sicherheit und Orientierung, sodass die Kinder zur Ruhe kommen können.

Nach dem Ankommen beginnt der Kitaalltag mit dem Morgenkreis in der Stammgruppe. Hier lesen wir Geschichten, erzählen einander, was gestern noch passiert ist, knüpfen Kontakte für den Tag. Lieder, Spiele, Gedichte unterstützen das Gemeinschaftsgefühl und die Freude am gemeinsamen Tun. Wir sprechen über die Projekte des Tages, die uns manches Mal bis zum Abholen begleiten.
Nach dem Morgenkreis begrüßen wir die Kinder, die nach 9 Uhr gekommen sind. Ab jetzt ist unser großer Garten geöffnet, sodass jedes Kind täglich an der frischen Luft ist. Wer möchte, spielt im Nestraum, in der Lernwerkstatt, im ABC-, Bau- Kunst- oder Rollenspielraum.

Lernen, spielen und genießen

Nach dem Morgenkreis finden sich die Kinder zu ihren gewählten Themen zusammen oder entscheiden sich für andere Aktivitäten. In dieser Form der gruppenübergreifenden Arbeit lernt Ihr Kind sich selbst zu organisieren, sich abzusprechen und mit Freude Neues zu entdecken.
Beim gemeinsamen Mittagessen in der Stammgruppe wird gebetet, geplaudert, genossen und gelacht. Wir üben freundlich miteinander umzugehen und achten auf eine gute Esskultur.
Die Freude an den Speisen ist für uns alle wichtig, deshalb bestimmt Ihr Kind selbst, was und wieviel es essen möchte. Der Obstteller nach dem Morgenkreis und die Brotzeit am Nachmittag sind bei den Kindern sehr beliebt.
Nach der Mittagsruhe geht es noch einmal raus und es wird nach Herzenslust drinnen und draußen gespielt. Im Spiel lernen Kinder alles, was sie für ihr späteres Leben benötigen: Konzentration, sich absprechen, Rücksicht nehmen, eigene Bedürfnisse äußern und Konflikte lösen. In diesem Zusammenhang achten wir besonders darauf, dass in der Abholzeit die Kinder, die noch bleiben, ungestört weiter spielen können.
Regelmäßig tauschen wir uns mit Ihnen, den Eltern, über Ihr Kind aus, sodass es sich bestmöglich entwickelt.

Ankommen, wachsen, flügge werden

Kinder im Alter unter drei Jahren benötigen in besonderem Maße Aufmerksamkeit, Zuwendung, Sicherheit und Geborgenheit. Deshalb gewöhnen wir sie in einer eigenen Stammgruppe, dem Nest, ein.
Im großen Nestraum gibt es viele Möglichkeiten für Bewegung sowie Spielmaterialien, die die Fantasie und Spielfreude der Kinder anregen.
Den Übergang zwischen den Gruppen gestalten wir so fließend wie möglich, sodass die Kinder sich sicher fühlen. In altersgemischten Gruppen lernen die Kinder von- und miteinander.
In wöchentlichen „Fuchstreffen“ bereiten sich die Kinder im Jahr vor ihrer Einschulung optimal auf die Schule vor. Auf gemeinsamen Ausflügen erkunden sie die Welt, damit sie sich auch außerhalb der Kita sicher fühlen. Im Rahmen ihrer Abenteuerlust können sie auch mal mit ihren Freunden, ohne Begleitung eines Erwachsenen, in einem Raum spielen.
In Projekten beschäftigen sich die Kinder mit Bedürfnissen, Interessen und Fragestellungen, die mit dem Schulanfang zu tun haben, sodass sie sich schon auf die Schule freuen.

Den Glauben im Alltag leben

Einander begegnen – mit Toleranz, Nächstenliebe und Achtsamkeit: das bedeutet für uns ein Miteinander im Sinne des christlichen Menschenbildes. Die Kinder finden hier Raum für eine kindgemäße, religiöse Entwicklung. Dabei sind Zuwendung und Anerkennung grundlegende Voraussetzungen, damit ein Kind wachsen kann. Die Kinder erfahren bei uns sozial-christliche Werte, z.B. einander helfen, teilen, Rücksicht nehmen, sich entschuldigen und vergeben können. Im täglichen Miteinander lernen die Kinder die Wünsche, Gefühle und Rechte anderer zu respektieren und zu unterstützen.
Die religiöse Erziehung ist bei uns Teil der Gesamterziehung und beginnt bereits damit, dass wir auf die aktuelle Situation der Kinder eingehen, indem wir auf ihre Bedürfnisse, Schmerzen, Freuden, Erlebnisse, Fragen, Ängste und Hoffnungen reagieren. Gemeinsam beten wir, erzählen biblische Geschichten und feiern Feste wie Erntedank, St. Martin, Nikolaus, Weihnachten und Ostern.
Die Feste sind für die Kinder ganz besondere Ereignisse. Hier lernen sie, Empfindungen und Gedanken zum Ausdruck zu bringen und genießen den großen Reichtum an Gestaltungsmöglichkeiten.

Betreuungsangebot und -zeiten

Die Kindertagesstätte ist montags bis freitags von 07.00-17.00 Uhr geöffnet und bietet Platz für 71 Kinder im Alter von 1-6 Jahren.
Die pädagogische Arbeit orientiert sich inhaltlich am Berliner Bildungsprogramm. Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit ist die christliche Erziehung. Die Grundlage ist der kath. Glaube. Es wird nach den Richtlinien eines Qualitätsmanagementsystems gearbeitet. Die Kinder sind vier altersgemischten Stammgruppen zugeordnet: Das Nest, die Grashüpfer, die Drachen- und die Regenbogengruppe. Im Nest werden 14 Kinder im Alter von 1-3 Jahren betreut.
Es gibt Stammgruppenzeiten (z.B. zum Morgenkreis und zum Mittagessen). Überwiegend wird tagsüber offen gearbeitet und bedeutet, dass den Mädchen und Jungen viele Räume der Kindertagesstätte – auch das Außengelände – zum Spielen zur Verfügung stehen.
In der Kindertagesstätte arbeiten zur Zeit eine Diplompädagogin als Leiterin, neun Erzieherinnen und eine Wirtschaftskraft.
Unser vollwertiges Mittagessen beziehen wir täglich frisch von einer Cateringfirma.
Eine zuverlässige Gebäudereinigungsfirma reinigt täglich die Kindertagesstätte.
Die Kita St. Canisius ist zu Fuß und mit dem Kinderwagen vom Glockenturm an der Witzlebenstr. und mit dem Auto oder zu Fuß von der Suarezstr. 18 (Einfahrt) zu erreichen.

Lachende Kinder Bild: rawpixel / istockphoto
Bild: rawpixel / istockphoto

Träger der Einrichtung:
Pfarrei St. Canisius
Witzlebenstr. 30
14057 Berlin

Leiterin:
Angelika Triller

Rendantin:
Ilona Weissenburger
Mo und Do 9 -12 Uhr
030 – 32 67 13 12