Regelungen für die Sonntagsmessen

Am 9./10. Mai 2020 beginnen wieder unsere Sonntagsgottesdienste. Der Generalvikar weist ausdrücklich weiter auf die Möglichkeit hin, an jenen Gottesdiensten teilzunehmen, die in Fernsehen, Rundfunk und Internet übertragen werden. Die Sonntagspflicht ist weiter ausgesetzt. Auch bitten wir diejenigen, die an Erkältungssymptomen leiden, vom Gottesdienstbesuch Abstand zu nehmen.
Der Kirchraum ist so vorbereitet, dass zwischen den Sitzreihen ein Abstand von 1,90 m ist. Zur Seite halten Sie bitte immer drei Stühle Abstand (= 1,50 m) zur nächsten Person/ Personengruppe. Familien und Partner desselben Hausstandes dürfen zusammensitzen. Dennoch dürfen insgesamt nicht mehr als 50 Personen gleichzeitig an der Messe teilnehmen. Die für die Durchführung der Gottesdienste nötigen Personen (Priester, Messdiener, Lektoren, Organisten, Ordner) jedoch dürfen zusätzlich anwesend sein.
Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen.
Da an den Wochenenden unsere Gottesdienste auch von mehr als 50 Personen besucht werden, bitten wir Sie, sich für die Teilnahme an den Wochenendmessen anzumelden. Wir brauchen von Ihnen: Name, Vorname, Anschrift und Telefonnummer. Die erstellten Listen müssen wir vier Wochen aufheben, dann vernichten wir sie.

Neben den vier üblichen Messen am Wochenende (Samstag, 18.00 Uhr; Sonntag 09.30 Uhr, 11.00 Uhr und 18.00 Uhr) bieten wir am Sonntag um 16.30 Uhr eine zusätzliche Messe an.
(Wir bitten um Verständnis, dass wir zu Beginn dieser neuen Situation noch nicht abschätzen können, wie viele Besucher an den Wochenenden kommen. Daher sind weitere Veränderungen wie bei der Anzahl der Messen noch möglich. Für jede Messe brauchen wir aber auch Ihre Mitarbeit, vor allem bei der Ausübung des Ordnerdienstes.)

Anmeldungen im Pfarrbüro bitte unter der Tel.-Nr.: 030 – 326 713-0 am Donnerstag, Freitag und Samstag von 10-12 Uhr

Wenn Sie am Wochenende zur Kirche kommen, werden Sie am Eingang gebeten, ihre(n) Namen zu nennen, der mit der Anmeldeliste abgeglichen wird. Bitte folgen Sie ggf. den Anweisungen der vom Bistum geforderten und von den Priestern eingewiesenen Ordnerinnen und Ordnern. Auch bitten wir Sie, Ihre Plätze bis zum Beginn der Messe eingenommen zu haben.
Während des Gottesdienstes gibt es keinen Gemeindegesang und keinen körperlichen Kontakt beim Friedensgruß. Gotteslob-Bücher liegen nicht aus, persönliche Gebetbücher können aber zur Benutzung mitgebracht werden. Herr Winkler wird instrumental die Messen begleiten, ggf. kommen andere Formen der musikalischen Gestaltung zum Einsatz.
Zum Empfang der Kommunion treten Sie bitte einzeln an den Altar heran und strecken beide Hände über den Altar dem Priester entgegen. Der Priester wird – nach Reinigung seiner Hände – ebenfalls mit ausgestrecktem Arm die Hostie in Ihre Hände geben.
Zum Verlassen der Kirche benutzen Sie bitte an der Sakristei vorbei den Seitenausgang. Dort steht auch das Körbchen für die Kollekte, das nicht während der Messe herumgegeben werden darf.

Die Marienkapelle wird vor, während und nach den Messen am Wochenende verschlossen sein, da die vom Generalvikar vorgeschriebene Belüftung des Raumes, welche in der Kirche zwischen den Messen ordnungsgemäß geschieht, dort nicht möglich ist. Die Kapelle ist an den Werk- und Sonntagen zu den üblichen Öffnungszeiten der Kirche und auch zu den Werktagsgottesdiensten wieder offen.